Zaundurchgänge mit Zaunwimpeln kennzeichnen

Die St. Galler Wanderwege, das BikerNetzwerk und der St. Galler Bauernverband riefen im Frühjahr 2020 das Projekt «Zaunwimpel» ins Leben. Zaundurchgänge sollen besser gekennzeichnet werden und sorgen so für Sicherheit. Auch für diesen Sommer ist ein kleines Kontingent an Wimpeln verfügbar.

Wanderer und Biker sind in ihrer Freizeit in grosser Zahl auf Wegen im Wald, auf Weiden und im Sömmerungsgebiet unterwegs. Ihre Routen führen oft durch Gebiete, auf welchen Tiere weiden. Damit die landwirtschaftlichen Nutztiere geschützt sind, müssen sie eingezäunt werden. Wanderer und Biker sind in der Pflicht, dies zu respektieren und die Zäune an den Durchgängen zu schliessen. So können die Gefahren für Tier und Mensch minimiert werden. Die Tierhalter ihrerseits sind angehalten, die Zaundurchgänge gut zu markieren und dafür zu sorgen, dass sie einfach zu öffnen und zu schliessen sind.

Projekt «Zaunwimpel»

Die Wimpel leuchten mit ihrer dominanten Farbe auch bei schlechten Sichtverhältnissen auf weite Distanz. Neben der optimalen Sichtbarkeit, werden Wanderer und Biker mit den Wimpeln aufgefordert, die Zäune wieder zu schliessen. Im letzten Jahr wurden bereits über 1’100 der wetterfesten Wimpel abgegeben. Tierhalter und Verantwortliche für den Unterhalt von Wanderwegen aus dem Kanton St. Gallen können die Wimpel kostenlos beim St. Galler Bauerverband beziehen.

Bestellung Material

Es ist eine begrenze Anzahl an Wimpel verfügbar. Verkehrsvereine, Besitzer von Sömmerungsbetrieben, Älpler und Bauern aus dem Kanton St. Gallen können das Material auf der Geschäftsstelle des St. Galler Bauernverbandes in Flawil kostenlos bestellen. Die Bestellmenge ist auf 3 Wimpel pro Betrieb beschränkt und es gilt «Solange Vorrat reicht»