Zaundurchgänge besser kennzeichnen

Auf St. Galler Alpen und Weiden sind diesen Sommer Wimpel in leuchtenden Warnfarben anzutreffen. Sie dienen zur Kennzeichnung von Zaundurchgängen und sorgen so für Sicherheit. Sets, beste-hend aus Wimpel und Zaungriff, können kostenlos auf der Geschäftsstelle des St. Galler Bauernver-bandes bezogen werden.

Wo vor einigen Jahren mehrheitlich Wanderer unterwegs waren, gibt es zunehmend auch Biker, die in ihrer Freizeit auf Wegen im Wald, auf Weiden und im Sömmerungsgebiet unterwegs sind. Für einen grossen Teil der Bevölkerung ist das Mountainbiken eine willkommene Möglichkeit, ihre Freizeit aktiv zu verbringen. Was mit grosser Freude beginnt, kann schnell zu einem Albtraum werden. Eine unter-lassene oder nicht sachgemässe Kennzeichnung von Weidezäunen auf Wanderwegen und Mountain-bike Routen kann zu schlimmen Unfällen führen. Die Haftungsfrage ist dann meist eine Folge. Landwir-te werden angehalten ihre Weideübergänge gut zu markieren, damit sie bereits aus grosser Distanz sichtbar sind und die Biker rechtzeitig abbremsen können.

Koexistenz von Wanderer und Mountainbiker

Eine gemeinsame Nutzung von Weginfrastrukturen abseits von befestigten Strassen durch Wanderer und Mountainbiker ist oft möglich und sinnvoll. Die kantonale Regelung hält fest, dass Mountainbiker dieselben Wege nutzen dürfen, sofern diese Wege öffentlich klassiert sind, kein offizielles Verbot angeordnet wurde und die Sicherheit gewährleistet ist. Sowohl Wanderer wie auch Mountainbiker tragen in der Schweiz rechtlich gesehen eine sehr hohe Eigenverantwortung bei der Benutzung von unbefestigten Wegen.

Zaundurchgänge sichern

Zaundurchgänge sind gefährlich. Landwirte und Älpler sind gehalten, ihre Sorgfaltspflicht wahrzunehmen und Zäune und Zaundurchgänge mit Wimpeln zu markieren. Der Wimpel erinnert Wanderer und Mountainbiker daran, dass Weidezäune und Gatter auch wieder geschlossen werden müssen. Mit handlichen Zaungriffen wird das Wiederverschliessen der Weidezäune vereinfacht.

Projekt «Zaunwimpel»

Im Rahmen des Projektes «Zaunwimpel» der Geschäftsstellen der St.Galler Wanderwege, des BikerNetzwerk und des SGBV ist auf die diesjährige Bike- und Wandersaison ein Warnwimpel kreiert worden. Mit diesem Wimpel werden Weideübergänge gut markiert und so Unfälle verhindert. Die Wimpel gibt es in einer dominanten Farbe und sie leuchten auch bei schlechten Sichtverhältnissen auf weite Distanz. Neben den leuchtenden Farben für die optimale Sichtbarkeit, werden die Biker mit den Wim-peln aufgefordert, die Zäune wieder zu schliessen. Die wetterfesten Wimpel werden zusammen mit einem Zaungriff kostenlos an Verkehrsvereine, Besitzer von Sömmerungsbetrieben, Älpler und Bauern abgegeben. Sie können telefonisch oder auf der Webseite des St. Galler Bauernverbandes bestellt werden. (www.bauern-sg.ch, siehe auch Kasten).

Sicher unterwegs

Ein Zaunwimpel ersetzt die Eigenverantwortung eines Einzelnen nicht. Für eine gute Sicherheit braucht es beide Seiten: Biker wie auch Bauernfamilien. Dazu gehört nicht nur eine gute Markierung der Wei-deübergänge, sondern auch ein respektvolles Verhalten der Biker. Ein sicheres und vorausschauendes Fahren schützt Biker und auch Dritte vor Unfällen. Zudem empfiehlt die Suva allen Bikern das Tragen eines Velohelms. Er senkt das Risiko von Kopfverletzungen bei Unfällen erheblich.

Synergien für alle Parteien

Das Projekt «Zaunwimpel» bringt Synergien für alle Parteien. Im Kanton St. Gallen werden die Weide-übergänge sicherer gemacht und auch einheitlich gestaltet. Konflikte zwischen Alppersonal, Bikern und Wanderern sollen so möglichst vermieden werden.

Bestellungen Material

Ein Set besteht aus einem Wimpel sowie einem hochwertigen Zaungriff in Schwarz. Verkehrsvereine, Besitzer von Sömmerungsbetrieben, Älpler und Bauern können das Material auf der Geschäftsstelle des St. Galler Bauernverbandes in Flawil kostenlos bestellen. Die Bestellmenge ist auf 5 Sets pro Betrieb beschränkt und es gilt «Solange Vorrat reicht»

info(at)bauern-sg(dot)ch

071 394 60 10

Das Material wird per Post zugestellt. Nach telefonischer Voranmeldung kann das Material auch auf der Geschäftsstelle des St. Galler Bauernverbandes in Flawil abgeholt werden.