Förderprogramme Energie

AgroCleanTech lanciert Förderprogramme zur Verbesserung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft. Im Kanton St. Gallen stehen zwei Förderprogramme zur Verfügung:

Die Wärmerückgewinnung bei der Milchkühlung

leistungsgesteuerte Vakuumpumpe bei Melkmaschinen

Förderprogramm Wärmerückgewinnung aus der Milchkühlung

Die Milch muss nach dem Melken schnell abgekühlt werden. Dies geschieht in der Regel direkt auf dem Landwirtschaftsbetrieb mit starken Kühlaggregaten, die Wärme aus der Milch in die Aussenluft befördern. Oft steht wenige Meter daneben der Boiler für die Erhitzung des Warmwassers. Optimale Voraussetzungen, die Abwärme der Milchkühlung für die Erhitzung des Warmwassers zu nutzen.

Die Rechnung ergibt:
Aus 1 kg Milch ab Kuh können 0.6 kg Wasser auf die Bedarfstemperatur erwärmt werden (je nach Ausgangslage). Da die Technik ausgereift ist, kann mit einer Wärmerückgewinnungsanlage ein grosser Teil dieses Potentials genutzt werden.

Mit dem Förderprogramm, das der St. Galler Bauernverband unterstützt, können Sie für die Installation einer Wärmerückgewinnungsanlage bei Ihrer bestehenden Milchkühlung Förderbeiträge erhalten und gleichzeitig Strom einsparen.

Sparen Sie Energie und Geld – rechnen Sie selbst:

Ich bin interessiert, wie gehe ich vor?

1.Abklärung, ob Fördergelder möglich sind unter folgenden Link: https://agrocleantech.ch/de/fuer-landwirte/f%C3%B6rderprogramm-milchk%C3%BChlung.html
Siehe Antworten auf häufige Fragen und Anleitung für eine Schritt-für-Schritt Anleitung.
2.Falls ja: Einholung einer individuellen Offerte für die Wärmerückgewinnungsanlage bei einem unserer Technologiepartner oder einem Anbieter Ihrer Wahl.
3. Vollständiges Ausfüllen des Antragsformulars auf http://extern.act.contento.ch/?l=de-CH
4.Ausdrucken, Unterzeichnen und Einsenden des Antragsformulars
5.Nach der schriftlichen Zusicherung der Fördermittel Realisierung der Anlage
6.Einreichen des Abschlussformulars inkl. Beilagen nach erfolgter Installation
7.Die zugesicherten Fördergelder werden Ihnen überwiesen.
Bei Fragen steht Ihnen der St. Galler Bauernverband gerne zur Verfügung.

071 394 60 10

Förderprogramm leistungsgesteuerte Vakuumpumpe

Für den Betrieb von Vakuumpumpen werden grosse Mengen elektrischer Energie gebraucht. Die Vakuumpumpen sind täglich in Betrieb und das erzeugte Vakuum wird meist neben der Versorgung des Melksystems auch für andere Anwendungen (z.B. Torschliessmechanismen, Fütterungsautomaten, Ventilsteuerungen, etc.) eingesetzt.

Funktionsweise

Über den Einbau eines Vakuumsensors in die Vakuumleitungen kann die Drehzahl des Elektromotors über einen Frequenzumformer laufend dem exakten Vakuum-Bedarf der Melkanlage angepasst werden. Dadurch kann Strom eingespart werden. Zusätzlich sind die Lärm- und Erschütterungsbelastungen im Melkbereich geringer.

Kosten und Förderbeitrag

Die Kosten für eine Nachrüstung einer Melkmaschine mit einer Frequenzsteuerung liegen für einen mittleren Betrieb in der Grössenordnung von CHF 4’000 bis CHF 6'000. Die individuellen, bauseitigen Kosten (z.B. Leitungen, Elektriker usw.) können je nach Gegebenheiten unterschiedlich ausfallen. Die Amortisationsdauer einer solchen Installation (Nachrüstung) liegt im Bereich von 5 bis 9 Jahren. Förderbeiträge werden für Aufrüstungen bestehender Anlagen (inkl. Ersatz Vakuumpumpe) ausgerichtet und liegen im Bereich von CHF 200 bis CHF 750 pro Betrieb. Sie werden individuell zugesprochen und richten sich nach der voraussichtlich eingesparten Energiemenge durch die Umrüstung.

Sparen Sie Energie und Geld – rechnen Sie selbst:

Ich bin interessiert, wie gehe ich vor?

1.Abklärung, ob Fördergelder auf Ihrem Betrieb möglich sind und https://agrocleantech.ch/de/fuer-landwirte/f%C3%B6rderprogramm-melkmaschine.html 
2.Prüfen Sie durch Ihren Melkmaschinenfachmann, ob Ihre Vakuumpumpe auf ein Frequenzumformer umrüstbar ist (>95% nach aktuellen Normen aufgebaute Melkanlagen sind umrüstbar).
3.Falls ja: Einholung einer individuellen Offerte für die fachmännische Installation eines Frequenzumformers bei einem Anbieter Ihrer Wahl.
4.

Vollständiges Ausfüllen des Antragsformulars auf http://extern.act.contento.ch/?l=de-CH

5.Ausdrucken, Unterzeichnen und Einsenden des Antragsformulars
6.Nach erfolgreicher Prüfung Ihres Gesuchs erhalten Sie von AgroCleanTech per Post eine „Zusicherung Fördergelder“ (i.d. Regel innerhalb von 10 Arbeitstagen). Erst mit dieser Zusicherung haben Sie Anspruch auf Auszahlung der Förderung. Die Gültigkeit ist auf 6 Monate ab Datum der Zusicherung befristet. Nach Ablauf dieser Frist verfällt die Beitragszusage und es können keine Beitragsgelder mehr ausbezahlt werden. Auf begründeten und vor Fristablauf schriftlich eingereichten Antrag kann AgroCleanTech eine Fristverlängerung gewähren.
7.Nach Abschluss der Installationsarbeiten und erfolgreicher Inbetriebnahme des Frequenzumformers melden Sie bitte AgroCleanTech die Fertigstellung mit dem Formular "Meldung Projektabschluss" (inkl. Rechnungskopie mit separat ausgewiesenen Kosten des Frequenzumformers). Das Formular "Meldung Projektabschluss" wird Ihnen zusammen mit der „Zusicherung Fördergelder“ zugestellt.
8.Nach erfolgreicher Abschlusskontrolle Ihrer eingereichten Dokumente wird durch AgroCleanTech Ihr Förderbeitrag ausbezahlt.
9.Stichprobenkontrolle der Installationen vor Ort durch AgroCleanTech (nur ausgewählte Betriebe).
Bei Fragen steht Ihnen der St. Galler Bauernverband gerne zur Verfügung.

071 394 60 10

Förderprogramm energieeffiziente Ferkelnester

Schweinehalter benötigen für die Klimatisierung der Ställe viel elektrische Energie. Rund ein Viertel des landwirtschaftlichen Stromverbrauchs von 1000 Mio. kWh pro Jahr ist der Schweinehaltung zuzuschreiben. Die Ursache dieses hohen Energieverbrauchs liegt vor allem in der anspruchsvollen Klimatisierung der Abferkel- und Aufzuchtställe. Genau hier setzt das Förderprogramm „Ferkelnest“ an.

Sparen Sie Energie und Geld – rechnen Sie selbst:

Funktionsweise

Zusammen mit einer temperaturgesteuerten elektrischen Heizung, einer guten Isolation der Kiste ist das Verschliessen des Zugangs mit einem isolierenden, ferkelgängigen Vorhang der Schlüssel für energieeffiziente Ferkelnester und Jagerkisten. Diese bieten den Ferkeln ein ideales Mikroklima (34°C) zum Ruhen, Schlafen und Wachsen. Gleichzeitig kann der Aufzuchtstall energiesparend bei tiefer Temperatur (< 18°C) geführt werden und überhitzt im Sommer weniger schnell. Ferkelnester und Jagerkisten ermöglichen so den Energieaufwand von Schweineaufzuchtställen beträchtlich zu reduzieren und bieten gleichzeitig Grundlage für ein gesundes kühles Stallklima.

Ergebnisse Beispielbetriebe

Erste Ergebnisse zeigen, dass im Verhältnis zu einem konventionellen Ferkelnest (unisoliert, IR-Lampen) rund 70% des Stromverbrauchs eingespart werden kann. In einem Abferkelstall kann so pro Jahr rund 700 kWh/Ferkelnest (CHF 140) eingespart werden. In Jagerställen liegen die Einsparungen bei 1‘500 kWh/Jagerkiste (CHF 280).

Kosten

Die Kosten liegen zwischen CHF 1‘000 bis 1‘500 für energieeffiziente Einzel-Ferkelnester und CHF 2‘000 bis 3‘000 für Jagerkisten. Die individuellen, bauseitigen Kosten (z.B. Leitungen, Elektriker usw.) können je nach Gegebenheiten unterschiedlich ausfallen. Die Amortisationsdauer einer solchen Installation liegt im Bereich von 5 bis 10 Jahren. Förderbeiträge werden für den Ersatz von bestehenden elektrisch beheizten Ferkelnester und Jagerkisten ausgerichtet. Je nach Alter der zu ersetzenden Kisten liegt der Förderbeitrag zwischen 15 und 25%. Für die Ausstattung der Ferkelnester und Jagerkisten mit einem speziell isolierenden Vorhang kann eine zusätzliche Förderung des Vorhangs von bis zu 40% beantragt werden. Weitere Informationen über die Höhe der Beiträge und ob Förderbeiträge für Ihren Betrieb ausgerichtet werden können, erfahren Sie durch die Eingabe Ihrer Betriebsdaten auf der Website http://foerderprogramm.agrocleantech.ch 

VorteileGesundes Stallklima, ferkelgerechte Temperaturen im Ruhe- und Aktivitätsbereich, Reduktion Stromverbrauch
NachteileInvestitionskosten, weniger direkten Einblick in den Liegebereich

Vorgehen für interessierte Betriebe

1.Abklärung ob Bedingungen für Fördergelder erfüllt sind
2.Falls ja: Einholung Offerte von Ihrem Stalleinrichter und Elektriker
3.Vollständiges Ausfüllen des Gesuchs
4.Unterzeichnen, einsenden des Gesuchformulars inkl. Offerten an AgroCleanTech
5.Realisierung der Anlage nach Erhalt der schriftlichen Zusicherung
6.Einreichen des Abschlussformulars inkl. Rechnungskopien nach erfolgter Installation
7.Die zugesicherten Fördergelder werden Ihnen von AgroCleanTech überwiesen

Kommunale und kantonale Förderprogramme

Viele Gemeinden und der Kanton St.Gallen verfügen über ein Energieförderprogramm. Gefördert werden unter anderem:

Gebäudesanierung

Vorgehensberatung

Machbarkeitsstudien

Sanierungskonzepte

Sonnenkollektoren

Ersatz von Elektroboilern

Minergie Zertifizierungen

automatische Holzfeuerungen

Biogasanlagen

Wärmenetze

Beleuchtung in Nichtwohnbauten

Lassen Sie sich kostenlos telefonisch beraten unter 058 228 71 71 oder informieren Sie sich direkt auf der Website der Energieagentur St.Gallen