Aus- und Weiterbildung für Landwirte und Bäuerinnen

Die Arbeit in der Natur, mit der Natur und mit natürlichen Produkten – das zeichnet das Berufsfeld Landwirtschaft und deren Berufe aus. Die Ausbildung in diesem Berufsfeld ist sehr breit und eignet sich für junge Leute mit vielfältigen Interessen. Alle Berufe des Berufsfelds bieten eine Reihe interessanter Laufbahnen im landwirtschaftlichen Umfeld, z.B. Verkauf, Marketing, Planung, Verarbeitung, Betriebs- und Geschäftsführung und vieles mehr. Junge Absolvierende dieser Berufslehren sind gefragte Leute! Auch schulisch kann, wer will, bis zum Fachhochschul- oder Universitätsstudium weiter gehen.

Das Berufsfeld Landwirtschaft umfasst die Berufe der dreijährigen Grundbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) und einen Beruf der zweijährigen Grundbildung mit eidg. Berufsattest (EBA).

Landwirt/in,

Geflügelfachmann/-frau,

Gemüsegärtner/in,

Obstfachmann/-frau,

Winzer/in,

Weintechnologe/in

... sind Abschlüsse mit Fähigkeitszeugnis. In allen ausser Weintechnologie steht ein Schwerpunkt in Biolandbau zur Auswahl. Die Attestausbildung als Agrarpraktiker/in gibt es in den Fachrichtungen Landwirtschaft, Spezialkulturen und Weinbereitung.

Weitere Informationen zu den Berufen im Berufsfeld Landwirtschaft: https://www.agri-job.ch/de/berufsprofile/landwirt-in.html

Weitere Informationen zur Ausbildung im Kanton St. Gallen sind auf der Webseite des BZB Buchs erhältlich:

Agrarpraktiker/in EBA

Landwirt/in EFZ

Lehrstellenverzeichnis

Betriebsleiterschule

Die Betriebsleiterschule besteht aus einem modularen Kursangebot an den landwirtschaftlichen Berufsbildungszentren in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband. Die Kurse dienen gleichzeitig als Vorbereitung für die Berufsprüfung und für die höhere Fachprüfung (Meisterprüfung).

Höhere Fachschule

Die Höhere Fachschule (HF) beinhaltet die Betriebsleiterschule und ergänzt diese mit weiteren Modulen in den Bereichen Allgemeinbildung, Produktionstechnik, Agrarwirtschaft und Unternehmensführung.

Weitere Informationen

Berufsprüfung (BLS 1-2)Landwirt/in mit eidg. Fachausweis FAbzb Rheinhof
Höhere Fachprüfung (BLS 3)Landwirt/in mit eidg. Meisterdiplom HFPbzb Rheinhof
Höhere Fachschule

Agrotechniker/in HF, Agrokaufmann/-frau HF

bzb Rheinhof

Fachhochschule

Nach der Grundbildung (Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ) kann die Berufsmaturitätsschule (BMS) absolviert werden, welche zum Studium an der Fachhochschule ermächtigt. Die BMS dauert Vollzeit ein Jahr oder berufsbegleitend zwei Jahre.

Das Studium an der Fachhochschule vermittelt solide Basiskenntnisse in verschiedenen Fachgebieten der Agronomie. Das Studium ist modular aufgebaut. Ab dem zweiten Studienjahr stehen fachspezifische Disziplinen im Vordergrund und es wird eine Vertiefungsrichtung gewählt: Agrarwirtschaft, Nutztierwissenschaften, Pflanzenwissenschaften und Agrarökologie, Internationale Landwirtschaft oder Pferdewissenschaften.

Weiterführende Informationen

Berufsmaturitätsschule am bzb Buchs

Bachelor in Agronomie an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL)

ETH Zürich

Nach der landwirtschaftlichen Grundbildung (EFZ) kann mit Abschluss der Berufsmaturitätsschule und anschliessender Absolvierung der Passerelle an der ETH Agrarwissenschaften studiert werden.

Weiterführende Informationen

Berufsmaturitätsschule am bzb Buchs

Passerelle

Studium in Agrarwissenschaften an der ETH Zürich

Das Aufgabengebiet der Bäuerin reicht von der Organisation und Führung des bäuerlichen Haushalts über die Bereiche Produktion, Verarbeitung und Verwendung von Nahrungsmitteln bis zur Leitung von eigenen Betriebszweigen. Sie sind Organisationstalente und sind sich gewohnt, Verantwortung zu übernehmen bezüglich der Bedürfnisse und Erwartungen der Familienmitglieder, Mitarbeiter und Gäste.

Fachfrauen und Fachmänner Hauswirtschaft EFZ organisieren und erledigen alle grundlegen­den hauswirtschaftlichen Arbeiten in einem grossen Familienhaushalt, in einem Heim, in einem Spital oder in einem Gastronomie­betrieb.

Weitere Informationen

Kantonaler Bäuerinnenverband St. Gallen - FAHW Hauswirtschaft

Ernährung und Verpflegung, Haus- und Betriebswirtschaft sind die wichtigsten Kernkompetenzen, die während in der Ausbildung in 8 Pflichtmodulen angeeignet werden. Daneben können zwei Wahlmodule besucht werden. Voraussetzung für die Berufsprüfung sind zwei Jahre Erfahrung in einem bäuerlichen Haushalt. Diese Berufserfahrung kann während der berufsbegleitenden Ausbildung erworben werden.

Weitere Informationen

Lehrgang Bäuerin mit Eidg. Fachausweis am bzb Buchs

Schweizer Bäuerinnen und Landfrauenverband

Kantonaler Bäuerinnenverband St. Gallen

Die Ausbildung der Bäuerin im Überblick

Die Ausbildung zur eidg. dipl. Bäuerin mit höherer Fachprüfung vermittelt Kompetenzen, die ein gesamtwirtschaftliches Denken und Handeln ermöglichen. Sie erfahren Management- und unternehmerische Kompetenzen und Führungskompetenzen im haus- und landwirtschaftlichen Bereich. Die eidg. dipl. Bäuerin HFP kommuniziert Zusammenhänge von Produktion bis Konsum in der Öffentlichkeit und nimmt Führungsfunktionen in ausserbetrieblichen Strukturen ein. Die Berufsfrau Bäuerin ist breit und professionell gebildet und kann ihre Fach, Sozial- und Methodenkompetenz je nach Familien- und Betriebssituation im eigenen landwirtschaftlichen Unternehmen und/oder auf dem Arbeitsmarkt wahrnehmen.

Weitere Informationen

Schweizer Bäuerinnen und Landfrauenverband

Kantonaler Bäuerinnenverband St. Gallen